top of page
  • AutorenbildLisa Lesunja

London das Britische Museum und Ägyptisches Gold

Aktualisiert: 16. Sept. 2023





Als ich 12 Jahre alt war, besuchte ich zum ersten Mal mit meiner Mutter das Britische Museum in London und war sofort von der ägyptischen Sammlung fasziniert. Die erhaltenen Sarkophage, Schmuckstücke und mehr waren beeindruckend und weckten mein Interesse für die Kultur der alten Ägypter. Jahre später, im Jahr 2016, kehrte ich mit meiner Mutter nach London zurück und wir besuchten erneut das Britische Museum. Als gelernte Goldschmiedin und Designerin sah ich die Schmuckwelt aus einem neuen Winkel und wurde erneut von der Feinheit und dem besonderen Charakter von Schmuckstücken fasziniert.

Schmuck ist für mich eine Art, die Welt und ihre Geschichte zu verstehen - ein einzigartiges Tagebuch, das Dank der herausragenden Beschaffenheit des Goldes ewig überleben wird.

Auch in meinen eigenen Kreationen finde ich immer wieder antike Elemente, die mich in ihren Bann ziehen. Das Britische Museum in London ist etwa besonderes und voller Inspiration, man kann die Kunst förmlich spüren. Als ich wieder durch die Ausstellungsräume ging, wurde ich in eine Welt von Schönheit und Pracht entführt, die meinen Geist faszinierte und meine Fantasie beflügelte. Die Sammlung war eine unglaubliche Ressource für mich als Kunstliebhaber und bot einen einzigartigen Einblick in die Geschichte der menschlichen Kultur.


Die ägyptische Schmucksammlung war für mich von besonderem Interesse, da ich immer schon von der antiken ägyptischen Zivilisation fasziniert war. Die Schmuckstücke boten Einblicke in das tägliche Leben, die Religion und die Kunst der alten Ägypter. Ich war beeindruckt von der Bedeutung, die Schmuckstücke in dieser Gesellschaft hatten. Sie wurden nicht nur als Kunstwerke betrachtet, sondern auch als Talismane, um böse Geister abzuwehren und Glück zu bringen. Es war auch ein Statussymbol, das den sozialen Rang einer Person widerspiegelte.


Ich erinnere mich besonders an die Halskette aus Skarabäen, die mich in ihren Bann zog. Die Kette bestand aus 170 grünen Skarabäen, die auf Goldplatten montiert waren. Es war erstaunlich zu sehen, wie die Ägypter diese Käfer als heilig ansahen und sie oft in Schmuckstücken verwendeten.




Der Skarabäus ist ein heiliges Tier in der ägyptischen Kultur und spielt eine wichtige Rolle in der Geschichte des antiken Schmucks. Im alten Ägypten wurde der Skarabäus als Symbol für die Sonne, Wiedergeburt und Schöpfung verehrt. Er wurde oft als Amulett getragen, um Schutz und Glück zu bringen. Der Skarabäus wurde auch in viele Schmuckstücke integriert, darunter Armreifen, Ringe, Anhänger und Halsketten. Einige der ältesten bekannten Skarabäus-Schmuckstücke stammen aus der 1. Dynastie des alten Ägypten und wurden aus Faience oder Stein gefertigt.

Die Form des Skarabäus wurde oft in Schmuckstücken nachgebildet, und einige der Stücke wurden so gestaltet, dass sie sich öffnen und eine Inschrift oder ein Bild auf der Innenseite enthüllen. Diese Schmuckstücke wurden oft als Siegel oder als persönliche Amulette getragen.

Während der Regierungszeit von Amenophis III. wurde der Skarabäus zu einem wichtigen Element in der königlichen Schmuckherstellung. Die ägyptischen Juweliere schufen beeindruckende Schmuckstücke mit einer Vielzahl von Skarabäen, die in Gold, Silber und Edelsteinen eingefasst waren. Diese Schmuckstücke wurden oft von der königlichen Familie und hohen Beamten getragen.

Heute sind Skarabäus-Schmuckstücke immer noch sehr beliebt und werden von Juwelieren auf der ganzen Welt hergestellt. Der Skarabäus hat eine einzigartige Bedeutung und symbolisiert Schutz, Glück und Wiedergeburt. Sein Einfluss auf die Schmuckherstellung reicht bis in die Antike zurück und seine Form und Symbolik werden noch heute in vielen Schmuckstücken verwendet.


Ich konnte mir nur vorstellen, wie schön diese Halskette auf einer ägyptischen Prinzessin ausgesehen haben muss. Ein weiteres Highlight der ägyptischen Schmucksammlung war der "Schatz des Tutanchamun" und anderer Grabbeigaben der Pharaonen. Die Sammlung von Schmuckstücken, die in der Grabkammer der Pharaonen gefunden wurden, sind einfach atemberaubend. Ich konnte nicht glauben, wie gut erhalten diese Stücke waren und wie kunstvoll sie hergestellt wurden. Ich war besonders beeindruckt von den Schmuckstücken aus Gold die Einfachheit und Kompliziertheit in einer Klarheit mit den Hyrogliefen ist einzigartig. Ein kleiner Siegelring stach mir besonders ins Auge. Es sind wahrhaft majestätische Schmuckstücke.


Britisches Museum London

Neben der ägyptischen Schmucksammlung gab es im Britischen Museum auch eine umfangreiche Sammlung antiker Schmuckstücke aus Griechenland, Rom und dem Mittelmeerraum. Ich war erstaunt über die Vielfalt und Schönheit dieser Stücke. Ein bemerkenswertes Beispiel war eine "Granulierte Gold Schmuckperle", die im ca 2500 Jahrhundert v. Chr. hergestellt wurde. . Ich konnte nicht glauben, dass ein Schmuckstück aus einer so alten Zeit immer noch so gut erhalten war. Ebenso wie eine grosse Sammlung Goldmünzen.



Insgesamt hat die Schmucksammlung im Britischen Museum London eine tiefe Wertschätzung und Inspiration in mir als Goldschmiedin und Designerin geweckt. Die Ägyptische und antike Schmucksammlung hat mich besonders fasziniert, da sie eine einzigartige Geschichte erzählt und ein wertvolles Erbe unserer Vergangenheit darstellt. Der Skarabäus als heiliges Tier und seine Verwendung in vielen Schmuckstücken ist nur ein Beispiel für die Bedeutung und Symbolik, die in antiken Schmuckstücken eingebettet sind.


Für mich ist Schmuck mehr als nur ein Accessoire. Es ist eine Form der Kunst, die uns die Möglichkeit gibt, die Welt und ihre Geschichte auf eine einzigartige und wertvolle Weise zu verstehen. Die Schmucksammlung im Britischen Museum London ist ein Schatz, der es uns ermöglicht, in die Vergangenheit einzutauchen und uns von der Schönheit und Bedeutung des antiken Schmucks zu inspirieren.

Ich bin dankbar für die Gelegenheit, die Schmucksammlung im Britischen Museum London erneut besuchen zu können und die Schätze aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Die Faszination und Wertschätzung für antiken Schmuck, die ich als Kind entdeckt habe, ist auch heute noch präsent und treibt mich an, neue Kreationen zu entwerfen, die sowohl die Schönheit als auch die Bedeutung des antiken Schmucks widerspiegeln. Ich freue mich schon bald mit meiner Tochter London zu besuchen und Ihr dieses Wunderbare Museum und diese faszinierende Stadt zu zeigen.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page